Ausbildung zur Trainerin/zum Trainer bei
Leseschwäche
Rechtschreibschwäche
Rechenschwäche

und

Fortbildung zur
Legasthenie- und/oder Dyskalkulietherapeut/in


Wir haben unser bewährtes Konzept aktualisiert, damit es noch besser zu den verschiedenen Bedürfnissen unserer Teilnehmerinnen und Teilnehmer passt.   

Die Intervalle zwischen den drei Teilen eines Kurs-Moduls sind jetzt jeweils zwei Wochen, sodass die Trainerausbildung innerhalb einiger Monate und die gesamte Ausbildung in einem Studienjahr absolviert werden kann.  

 
Ab Herbst 2014 bieten wir folgende Ausbildungen an:
 
          

         A. Trainerausbildung

 

  •       Ausbildung zum/zur Trainer/in  bei Leseschwäche
  •       Ausbildung zum/zur Trainer/in bei Rechtschreibschwäche
  •   Ausbildung zum/zur Trainer/in bei Rechenschwäche 

Die Ausbildung zielt darauf ab, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern das nötige Wissen zur Unterstützung von Kindern und Jugendlichen bei Lernproblemen in den betreffenden Bereichen zu bieten. Die Bereiche Lesen und Schreiben beinhalten auch den Umgang mit Mehrsprachigkeit und die Grundzüge der Alphabetisierung Erwachsener. 

Jeder Bereich umfasst einen Kurs von drei Wochenenden und kann unabhängig von den anderen absolviert werden.

Die Ausbildung kann entweder formlos mit einer Teilnahmebestätigung für jedes einzelne Wochenende absolviert oder mit einem Diplom (beziehungsweise mit mehreren Diplomen) abgeschlossen werden. Sie ist sehr praxisorientiert und richtet sich somit an folgende Zielgruppen:

  • Pädagoginnen und Pädagogen in Schule und Nachmittagsbetreuung
  • Nachhilfelehrerinnen und -lehrer
  • Trainerinnen und Trainer in der Erwachsenenbildung
  • Eltern betroffener Kinder

Trainerdiplom

Nach dem Besuch des jeweiligen Kurses kann ein Diplom (Dipl. Lesetrainer/in, Dipl. Schreibtrainer/in, Dipl. Rechentrainer/in) erworben werden. Dazu ist eine Prüfung über den Inhalt des jeweiligen Moduls nötig. Sie ist die Voraussetzung für die Aufnahme einer Betreuung unter Supervision, über die eine schriftliche Dokumentation zu verfassen ist.

 

B. Ausbildung zum/zur                                                                                                                                                      Legasthenietherapeut/in

            und/oder

Dyskalkulietherapeut/in

  

Weiterhin gibt es auch die Möglichkeit der Ausbildung zum/zur Diplomierten  Legasthenietherapeut/in und zum/zur Diplomierten Dyskalkulietherapeut/in.

Sie setzt den Erwerb des Trainer/innen-Diploms voraus, und zwar: Lese- und Schreibtrainer/in (Legasthenie) oder Rechentrainer/in (Dyskalkulie). Darauf aufbauend werden folgende Module – jeweils ein Wochenende – angeboten:

  1. Ein allgemeines Modul zu verschiedenen Aspekten des therapeutischen Handelns
  2. Ein fachspezifisches vertiefendes Modul zur Legasthenie
  3. Ein fachspezifisches vertiefendes Modul zur Rechenschwäche
  4.   ADHS und andere Aufmerksamkeitsstörungen

Modul 1 und Modul 4 sind verbindlich, dazu kommt das jeweilige fachspezifische Modul. Zusätzlich sind Literaturstudium, eine Prüfung und Gruppensupervision vorgesehen.

Diese Veranstaltungen können auch als Einzelseminare besucht werden.

 

 C. Einzelseminare

Alle Veranstaltungen, die nur ein Wochenende umfassen, können auch als Einzelseminare besucht werden (siehe oben).

 Zusätzlich bieten wir folgende Einzelseminare an:

  • Rechnen mit dem Hapimath: Vorstellung des Fördermaterials HAPIMATH. Der Kursbeitrag inkludiert den Erwerb des Materials.
  • Praxisgründung – Ratschläge aus der Praxis für die Praxis und Hinweise zu steuerlichen und anderen finanziellen Aspekten.  

Zeiten: Freitag Nachmittag (15 Uhr bis 20 Uhr 15) und Samstag (9 Uhr 30 bis 15 Uhr).
Seminarort: Wien 7, Stiftgasse 21/22

Weitere Informationen (Termine, Kosten) unter Menupunkt Module